7. Juli 2009

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Stena Line
zur Konzertreihe PROMS 2009 nach London

 

Klassik ohne Vorurteile...

 

 

Viele denken, Eintrittskarten für klassische Konzerte seien teuer und bei den meisten sei feine Abendgarderobe Pflicht. Die Konzertreihe PROMS, die bereits seit 1895 in London stattfindet, räumt mit beiden beliebten Vorurteilen auf. Stehplätze kosten hier gerade einmal 5 Pfund, also unter 6 Euro. Smoking oder Galakleid tragen höchstens Touristen, die mit den PROMS-Sitten nicht vertraut sind. Die Engländer selbst erscheinen meist in legerer Freizeitkleidung oder einfach im Büro-Outfit. Insgesamt finden zwischen dem 17. Juli und dem 12. September über 90 klassische Konzerte in der britischen Hauptstadt statt. Die Reederei Stena Line bringt PROMER und London-Fans komfortabel ab Hoek van Holland an ihr Ziel.

 

Wer schon einmal im Fernsehen ein Konzert gesehen hat, bei dem Engländer mit Union-Jack-Hütchen zu patriotischen Titeln britische Flaggen schwenken, hat vermutlich in die „Last Night of the Proms“-Übertragung hineingeschaltet. Das legendäre Abschlusskonzert der PROMS-Saison, das auf Großbildleinwänden auch im Hyde Park übertragen wird, erinnert ein wenig an Karneval und hat seine eigenen Gesetze. Bei den übrigen 75 Konzerten in der Royal Albert Hall und den knapp 20 Kammermusik-Aufführungen in der Cadogan Hall zeigt sich das Publikum hingegen als diszipliniert, fachkundig und aufgeschlossen. Gespielt werden nicht etwa nur populäre Werke der großen Komponisten, sondern auch zeitgenössische oder wenig bekannte Stücke. So trifft Beethovens Klassiker Fidelio während der PROMS beispielsweise auf experimentelle Werke junger Musiker. Mal spielt das bekannte und renommierte BBC Symphony Orchestra, an anderen Tagen darf der „Nachwuchs“ im Orchestergraben ran. „Beides hat seinen Reiz“, findet Martin Wahl, Marketing- und Routecoordinationmanager bei Stena Line.

 

Mit den modernen Fähren Stena Britannica und Stena Hollandica bietet die Reederei Stena Line täglich zwei Überfahrten zwischen Hoek van Holland und Harwich an. Wer nicht mit dem eigenen Pkw reist, kann von Harwich aus den „Boat Train“ nach London nehmen. Für alle Stena Line-Reisenden, die den Minitrip London buchen, ist diese Zugfahrt bereits im Preis enthalten. Vertragshotels in der britischen Hauptstadt ermöglichen es, den Trip ganz nach Belieben zu verlängern. Und so bleibt neben einem PROMS-Besuch auch genügend Zeit für einen Shoppingbummel, eine Fahrt mit dem Riesenrad „London Eye“, die Wachsfiguren bei „Madame Tussauds“ oder eine der zahlreichen anderen Sehenswürdigkeiten in der Weltstadt.

 

 Stena HOLLANDICA

 

Sitzplatz-Tickets für die PROMS kosten je nach Termin und Kategorie zwischen 7 und 90 Britische Pfund. Eintrittskarten können im Internet unter
www.bbc.co.uk/proms bestellt werden.
Die bis zu 1400 Stehplatz-Tickets, die für Konzerte in der Royal Albert Hall verfügbar sind, kosten 5 Pfund und sind ausschließlich direkt am Veranstaltungsort erhältlich.

 

Die Anreise mit Stena Line kann entweder im Internet unter
www.StenaLine.de gebucht werden 
oder telefonisch unter (01805) 91 66 66 (dtms-Servive, 14ct./Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen) .

 

 

 

reflektion.info. / Text: Stena Line Scandinavia
Download nur zum nicht-kommerziellen Gebrauch

 

 

7. Juli 2009